• By Nina
  • 21. Januar 2021

Upcycling-DIY: Vom T-Shirt zur Tasche

Upcycling-DIY

Upcycling-DIY: Vom T-Shirt zur Tasche

Upcycling-DIY: Vom T-Shirt zur Tasche 1000 800 Nina

Upcycling: Das Bedeutet mehr oder weniger aus Alt mach Neu! Etwas Neues aus einem alten Gegenstand zu schaffen, der, wenn es hart auf hart kommt, eventuell sogar im Müll gelandet wäre! Im Rahmen unserer Nachhaltigkeits-Woche in der wir den Einzug unserer neuen nachhaltigeren Kollektion im Shop feiern, dachten wir uns wäre es doch schön euch eine kleine Inspo im Fashion-Bereich zu geben. Die Wahl fiel dabei schnell auf ein T-Shirt, denn alte Shirts haben wir ja Alle zuhause! Und das Beste: Du brauchst dafür nur eine Schere – ja genau, das war’s schon! Wir wollen aus dem Shirt einen Beutel zaubern, den du super zum Einkaufen von Obst & Gemüse nutzen kannst! Viele weitere Ideen für was der Beutel noch genutzt werden kann, findest du am Schluss des Beitrags. Aber jetzt wollen wir erstmal starten!

Collage Diy T-Shirt
T-Shirt Upcycling-DIY Step 1

Suche dir ein altes T-Shirt, das du nicht mehr trägst, einen Fleck hat oder vllt schon viel zu lange im Sack für die Altkleidersammlung dahinschmort. Für die richtige Beutelform ist es wichtig am Anfang erst einmal die Ärmel des Shirts und den Kragen zu entfernen!

Upcycling DIY Fransen

Beim nächsten Schritt schneidest du den Saum in ca. 2 cm breite und 5 cm lange Fransen. Die Länge der Fransen variiert je nach Stoff und Beschaffenheit. Zu lang ist keinesfalls problematisch, da du sie am Ende immer noch kürzen kannst! Schneide sie lieber etwas länger als zu kurz, damit du im nächsten Schritt gut damit arbeiten kannst.

Upcycling-DIY Step 3

Gehe so den kompletten Saum entlang. Zum Schluss hast du eine schöne Fransenborte mit zwei aufeinanderliegenden gleichen Fransen!

Upcycling-DIY Knoten Step 4

Drehe nun dein T-Shirt auf Links, damit die “Naht” im Inneren des Beutels und nicht außen ist! Knote jetzt den oberen und den unteren Teil zusammen. Tipp: Wenn du das Shirt dabei auf einen Kleiderbügel hängst, kommst du nicht so schnell durcheinander und tust dir viel leichter. Gehe den ganzen Saum entlang bis alle Fransen verknotet sind.

Upcycling-DIY Knoten Step 5

Jetzt hast du schon eine schöne Grundlage! Wenn du die Tasche allerdings gegen das Licht hältst, siehst du an der Naht immer noch kleine Löcher und es soll ja nichts aus dem Beutel fallen, weshalb nun der zweite Knoten-Step kommt. Hierbei ist es wichtig die Löcher zu verschließen, indem du immer einen Fransen vom vorherigen Knoten mit dem Fransen des nächsten Knoten verbindest. So entsteht quasi eine Versiegelung der Löcher durch eine zweite Reihe Knoten. Du wirst merken bei diesem Step werden die Fransen kürzer! Wenn du zu kurz geschnitten haben solltest, wird es dann etwas kniffliger! Wenn du damit fertig bist, kannst du die Fransen auch noch etwas kürzen.

Detail Beutel -Upcycling

Drehe den Beutel nun wieder zurück auf rechts. Deine Knotennaht sollte ungefähr so aussehen wie oben und kein Loch mehr haben! Wenn du noch nicht zufrieden bist, dann bessere deine Knoten einfach nochmal etwas nach! Durch das enge Knoten sieht es fast so aus als hättest du einen Gummizug unten in deinem Beutel, aber wir wissen es war vieeel einfacher ;)

Endergebnis Upcycling-Tasche

Uuuuund fertig ist dein neuer Beutel! Das DIY geht so einfach und schnell, dass du gleich Lust haben wirst noch eines zu starten! Probiere dabei doch einfach auch mal aus ein kürzeres Shirt für eine kleinere Tasche zu nehmen. Um noch mehr an ein “Gemüse-Netz” zu erinnern kannst du kleine Schlitze in deinen Beutel machen, die sich mit der Befüllung vergrößern und an den typischen Makramee-Look erinnern! Deiner Fantasie sind auf jeden Fall keine Grenzen gesetzt! Wir haben hier noch ein paar Vorschläge gesammelt für was sich die Tasche super nutzen lässt:

Als Strandtasche: Sie nimmt im Koffer kaum Platz ein, bietet aber genügend Platz für Handtuch, Bikini & Co.

Als Back-Up in der eigentlichen Tasche: Du bist spontan in der Stadt unterwegs und gaaaanz zufällig hast du dich in diesen tollen Pullover aus deinem Lieblingsladen verliebt. An der Kasse fragt dich die Verkäuferin: “Möchten Sie eine Tüte dazu?” Mit deinem Back-Up Beutel in der Handtasche kannst du ganz stolz: “Nein, Danke!” antworten und sparst nicht nur die Tüte, sondern auch Geld. Du kannst deine Einkäufe auf diese Weise easy nach Hause transportieren. Vergiss aber nicht den Beutel danach auch wieder in deine Handtasche zu packen, damit du beim nächsten Mal gewappnet bist.

 

 

Nina

Nina ist unsere Social Media Expertin. Sie ist außerdem für das Styling der Models verantwortlich. Mit ihrem guten Geschmack stellt sie euch lässige Looks von Streetstyle bis Fashion-Chic zusammen.

Alle Beiträge von:Nina

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Upcycling-DIY: Vom T-Shirt zur Tasche

    von Nina Lesezeit: 4 min
    0