• By Lisa
  • 1. April 2016

Du möchtest deinen Kleiderschrank ausmisten? Die ultimative Anleitung!

Kleiderschrank ausmisten

Du möchtest deinen Kleiderschrank ausmisten? Die ultimative Anleitung!

Du möchtest deinen Kleiderschrank ausmisten? Die ultimative Anleitung! 1024 568 Lisa

”IN MEINEM KLEIDERSCHRANK HÄNGT KLEIDUNG FÜR 7 FRAUEN, 5 GRÖSSEN UND 6 JAHRESZEITEN. NUR FÜR MICH IST NICHTS DABEI. "

Du kennst das sicherlich auch – der Kleiderschrank platzt aus allen Nähten, aber trotzdem findet man vor lauter Klamotten nicht das, wonach man sucht. Da heißt es erstmal ausräumen und sortieren! Also nicht mehr auf später verschieben, sondern mit unseren Tipps sofort loslegen und morgens schneller top gestylt sein :-)

Ich hab nichts zum Anziehen…

Damit man am Morgen keine wertvolle Zeit bei der Auswahl für das richtige Outfit verschwenden muss, ist ein gut sortierter Kleiderschrank ein absolutes Muss. Denn dann ist Schluss mit Suchen und du kannst dein Outfit ganz schnell zusammenstellen! Ich gebe dir tolle Tipps für einen aufgeräumten Kleiderschrank – und wie du dir Outfit-Inspirationen für jeden Tag holen kannst – mit den Sachen, die du in deinem Schrank hast!

Legen wir los!

Als erstes muss ALLES aus dem Schrank raus (ja, wirklich alles!). Am besten schnappst du dir dafür eine gute Freundin, die kann dir dann auch bei der Entscheidung helfen, ob dir ein Kleidungsstück (noch) steht oder nicht. Du kannst alle Klamotten erst einmal auf einen großen Haufen stapeln und dann wird aussortiert.

Stapel 1, 2 und 3

Du nimmst jedes einzelne Kleidungsstück in die Hand und überlegst dir, auf welchen Stapel (oder in welche Kiste / Tüte) es kommt:

  • Stapel 1: Hierhin kommen deine Lieblingsteile oder Kleidung, die du ganz sicher behalten willst
  • Stapel 2: Auf diesen Stapel kommt alles, bei dem du dir nicht ganz sicher bist, ob es dir noch passt oder gefällt oder was repariert werden muss (wird später anprobiert)
  • Stapel 3: Hier landen deine „Schrankhüter“ oder alte Klamotten, die nicht mehr schön sind und du definitiv nie mehr tragen wirstKleiderstapel

Bye Bye

Die Kleidungsstücke, die du auf den 3. Stapel gelegt hast, kommen jetzt weg! Pack alles in eine Tüte oder Kiste und stelle es beiseite. Vielleicht kommt das eine oder andere noch dazu! Du kannst diese Sachen später z.B. zum Altkleidercontainer bringen oder auf dem Flohmarkt verkaufen. Second-Hand Shops sind auch eine gute Wahl und man bekommt noch ein paar Euro dafür.

Ganz wichtig: richtig sortieren!

Auf Stapel 1 befinden sich also deine absoluten Lieblingsteile und Basics, die du oft anziehst. Hänge alles, was nicht verknittern soll auf Bügel z.B. Blusen, Blazer, Tops, Kleider etc. Basics wie z.B. T-Shirts kannst du schön zusammenlegen. Ich hänge z.B. auch T-Shirts, die ich öfter trage auf Bügel. Dann sehe ich sie gleich auf den ersten Blick und muss mich nicht erst durch meine Schubladen wühlen :-)

Jetzt werden die Bügel mit den Teilen zurück in den Schrank gehängt! Du kannst deine Kleidung folgendermaßen sortieren:

Nach Farbe:

Das ist eine gute Wahl, wenn du morgens genau weißt, auf welche Farbgruppe du heute Lust hast. Wenn es z.B. sehr heiß draußen ist, brauchst du dich gar nicht dem „dunklen“ Bereich im Schrank zu widmen. Hänge alle gleichen Farben zusammen, z.B. links im Schrank helle Kleidung, rechts dunkel. Bei mir hängen weiße und cremefarbene Teile zusammen, dann kommen rosa/rote Sachen etc. Am Ende versammeln sich dann meine Schwarzen Kleidungsstücke. Hier kann man ab und zu mal ein helles Teil dazwischenhängen, damit man vor lauter Schwarz nicht den Überblick verliert!

Nach Kategorie:

Hier sieht dein Kleiderschrank auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz so ordentlich aus, da alles bunt gemischt ist. Aber so hast du trotzdem schnell alles griffbereit, was du für den heutigen Tag brauchst. Hänge alle deine Blazer nebeneinander, deine Kleider, deine Blusen und so weiter. Wichtiger Termin im Büro? Dann musst du nur deine Blusen und Blazer anschauen und eine passende Hose dazu auswählen. Oder du brauchst ein Partyoutfit? Wenn du deine Oberteile gut sortiert und eine „Party“ Kategorie hast, musst du nicht lange nach dem passenden Teil suchen.

Nach Farbe und Kategorie:

Das ist die beste Lösung, deine Kleidung zu sortieren! Du hängst wie oben beschrieben, deine Kleidung nach Farbe auf, aber sortierst innerhalb dieser Farbgruppe nach Tops, Blazer, Blusen usw. Mit dieser Technik kannst du dich für eine Farbe entscheiden und hast gleich die Teile parat, die du brauchst. Ich z.B. habe meine Sachen nach „Stoffmenge“ sortiert, d.h. zuerst kommen meine weißen Tops, dann die Blusen, leichte Pullover und dann Blazer und Jacken. Dann die gelben Tops, Blusen und so weiter. Also erst leichte, luftige Teile und im hinteren Bereich dann die schweren Sachen.

Soll ich das behalten?

Nachdem deine besten Teile im Kleiderschrank sind, widmen wir uns nun dem „Vielleicht-Stapel“. Nimm die Kleidungsstücke in die Hand und stelle dir folgende Fragen:

  1. Passt es dir? Wenn du dir nicht sicher bist, ziehe es an und beurteile mit deiner Freundin, ob du es behalten möchtest.
  2. Hast du das Teil länger als 1 Jahr nicht mehr getragen? Wenn nicht, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du es überhaupt noch einmal anziehst.
  3. War es ein Fehlkauf? Vielleicht hat es dir im Laden ja gefallen oder du hast es gar nicht anprobiert. Würdest du es noch einmal kaufen?
  4. Gibt es Löcher oder klemmt ein Reißverschluss? Wenn dir das Teil trotzdem noch gefällt, kannst du es reparieren (lassen).

Sortiere nun nach diesen Fragen den gesamten Stapel aus. Alles, was du definitiv nicht mehr tragen wirst wandert auf den 3. Stapel und kommt anschließend endgültig weg – ohne Wenn und Aber. Denn nur wegen diesen Teilen sind unsere Schränke immer so überfüllt. Tipp: Winterkleidung kannst du im Sommer in einer Kiste aufbewahren, damit du mehr Platz im Schrank hast!Kleiderstange

Lücken füllen

Alles, was du jetzt noch vom „Vielleicht-Stapel“ behalten willst, kommt ebenfalls auf Bügel und wird in den Kleiderschrank einsortiert. Hosen sortiere ich nach Stoffart, z.B. erst Stoffhosen, darauf kommen dann die Jeanshosen, da ich diese öfter trage. Strickpullover sollten nicht auf Bügel gehängt werden, da sie an den Schulter ausbeulen können.

Du brauchst Outfit-Inspirationen?

So, jetzt sind wir fertig. Dein Kleiderschrank ist perfekt geordnet. Dir fehlt trotzdem manchmal eine Outfit-Inspiration? So geht es wohl jedem mal. Ich sammle tolle Outfits aus Zeitschriften, oder wenn ich im Internet eine schöne Kombination sehe. Einfach ausdrucken und auf den Innenseiten deiner Schranktüren befestigen. Vielleicht hast du nicht genau die gleichen Teile, aber du bekommst so trotzdem eine Idee, wie du dich stylen könntest. Eine tolle Sache, wenn du mal nicht weißt, wonach dir gerade ist!

Ich hoffe meine Tipps helfen dir, deinen Kleiderschrank übersichtlicher zu machen! Viel Spaß beim Ausmisten :-)

Lisa

Lisa hat als Stylistin das perfekte Auge für Details. Sie sorgt bei den Shootings für die wundervollsten Looks und unterstützt die Fotografen bei der Postproduktion. Lisa hat ein Talent für alle handwerklichen Aufgaben, weshalb ihr von ihr immer die schönsten Do-it-yourselfs erhaltet.

Alle Beiträge von:Lisa
2 Kommentare
  • Instagram @fashion5de – Blogger Street-Styles für den Winter 16. Dezember 2016 um 12:04

    […] Vielleicht siehst du einen Look, der dir gut gefällt, aber neue Teile Shoppen fällt momentan raus? Dann miste doch einfach mal deinen Kleiderschrank aus. Wie du das am effektivsten machen kannst, erfährst du in unserem Beitrag mit der ultimativen Anleitung zum Kleiderschrank-Ausmisten. […]

  • Black & White – Basic Must-Haves – FASHION5 Blog 26. Februar 2016 um 10:44

    […] brauchst, wie man seine Klamotten richtig gut im Schrank sortieren kann, dann schau dir unsere ultimative Anleitung zum Kleiderschrankausmisten […]

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.